LeheGo

Als „einer der ärmsten Stadtteile Deutschlands“ wurde Lehe im  vergangenen Jahr deutschlandweit bekannt, doch der Fokus liegt mittlerweile auch in der überregionalen Wahrnehmung auf der positiven Entwicklung im Bezirk. Neben zahlreichen Förderprojekten hat sich auch das Stadttheater Bremerhaven mit dem „Problemkiez“ auseinandergesetzt und eröffnet mit LEHE GO!, einem Live-Spiel (nach dem Prinzip des „Urban Gaming“) für bis zu 36 Teilnehmer, ganz neue Sichtweisen auf den Stadtteil. Zuschauer ab 12 Jahren können an dem interaktiven Spiel teilnehmen.

Bremerhaven-Lehe im Mai 2017: Mysteriöse Ereignisse geschehen. Menschen und Dinge verschwinden spurlos. Die Hafenstraße und seine Orte sind von einer dunklen Macht in Besitz genommen worden. Wie ein Virus breitet sie sich unaufhaltsam aus. Es gilt schnell zu handeln und die Welt zu retten.

Die Zuschauer werden zu Experten dieses geheimnisvollen Spiels. Sie bewegen sich von Level zu Level auf dem Spielfeld Hafenstraße und begegnen einem Ensemble fantastischer Spielfiguren. Die Uhr tickt.

Rettet die Stadt – Lehe Go!

 

Inszenierung: Komplizen (Max Görgen, Felix Reisel, Martin Thamm)

Kostüme: Harm Coordes

Dramaturgie und Projektkoordination: Tanja Spinger

Produktionsleitung: Michael Dreisigacker

Assistenz: Jorid Lukaczik, Nadine Drabiniok

Fotografie: Sven Willms